Partizipationskonzept

Partizipationskonzept

Gemäß §13(4) KiBiz haben die Kinder das Recht, bei der Gestaltung des Alltags in der Kindertagesstätte ihrem Alter und ihren Bedürfnissen entsprechend mitzuwirken. Das stärkt die Selbstwirksamkeit der Kinder, erzeugt Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.

Gemäß § 45(2 Nr.3) SGB VIII „hat die Kita zur Sicherung der Rechte von Kindern und Jugendlichen in der Einrichtung geeignete Verfahren der Beteiligung sowie der Möglichkeit der Beschwerde in persönlichen Angelegenheiten Anwendung zu finden.“

In einer angstfrei gestalteten Atmosphäre lernen die Kinder den richtigen Umgang miteinander als Teil der Gemeinschaft.

Mit folgenden demokratischen Mitteln und Methoden leben wir dieses Prinzip in unserer Kita:

Mit den Kindern ihrem Alter und ihrer Entwicklung entsprechend:

  • Wir stecken einen Rahmen ab, indem die Kinder Raum und Zeit haben, ihren Alltag zu gestalten, z.B.
    • selbstgestaltete Bildungszeit – die Kinder bestimmen selbst, was, wo, mit wem sie spielen
    • Erleben von Alltagssituationen
    • Einkaufen, Tisch decken, Kleidung wählen usw.
  • täglich finden Morgenkreis und nachmittags die Obstrunde statt – auch als Möglichkeit, Vorschläge, Ideen und Kritik anzubringen
  • Kinderkonferenz in der grünen Gruppe bei Themenauswahl, Konflikten
  • situationsbezogen werden gemeinsam Regeln für den Alltag erstellt
  • bei Konflikten führen wir mit allen Beteiligten Zweier- und Dreiergespräche zum Verstehen und gemeinsamen Lösen des Konfliktes
  • wir unterstützen die Kinder bei Diskussionen mit anderen Kindern und Erwachsenen
  • wir erfragen Meinungsbilder der Kinder

Mit den Eltern:

  • Eltern haben als gesetzliche Vertreter ihrer Kinder das Recht und die Pflicht, ihre Kinder in angemessener Weise zu unterstützen
  • wir sind im stetigen Austausch mit den Eltern im Rahmen von:
    • Tür- und Angelgespräche
    • regelmäßige Entwicklungsgespräche
    • Konfliktgespräche
    • Elternabende
  • wir nutzen Kompetenzen und Interessen von Eltern, z.B.:
    • Lesepatenschaft durch eine Mutter
    • Elterndienst während der Teamsitzung
    • Hilfe und Unterstützung bei Ausflügen, Gestaltung von Projekten usw.
  • regelmäßig stattfindende Kitaratssitzungen

Im Team:

  • wir schaffen eine angstfreie, wertschätzende Atmosphäre
  • wir stecken die Rahmenbedingungen für Kinder und Eltern nachvollziehbar ab
  • wir haben immer ein „offenes“ Ohr für Kinder und Eltern
  • wir begegnen Kindern und Eltern mit Respekt und Wertschätzung
  • wir sind diskret
  • wir reflektieren regelmäßig unsere eigene Haltung; analysieren und überprüfen Rahmenbedingungen und Entwicklungsumstände
  • wir informieren Eltern umfassend über Entwicklungen und Veränderungen
  • wir greifen Konflikte auf und suchen nach konstruktiven Lösungen, die alle Beteiligten mittragen können